Die Stiftung
Die Stiftung wurde gemäss Testament vom 15. März 1942 von der am 14. Juli 1942 verstorbenen Frau Helene Welti - Kammerer, wohnhaft gewesen im "Lohn" in Kehrsatz, errichtet.

Der Stiftung wurde der Wohnstock und das Pächterhaus, Rattenholz, 3087 Niedermuhlern, mit dem Auftrag geschenkt, erholungsbedürftigen Frauen, namentlich "Hausmüttern" aus bescheidenen Verhältnissen, Erholungsaufenthalte zu ermöglichen.

Die Stiftung eröffnete am 1. Juli 1948 das Ferienheim mit einem Tagesansatz von Fr. 5.80 pro Gast. Die Nachfrage entwickelte sich erfreulich und das Angebot wurde rege genutzt.

Die wirtschaftliche Entwicklung hatte zur Folge, dass solche Ferien den Bedürfnissen nicht mehr gerecht wurden. Das Ferienheim entwickelte sich mit der Zeit zur Wohngemeinschaft.

Die Anpassung an das behindertengerechte Wohnen für ältere Menschen war mit baulichen Massnahmen in der bestehenden Baustruktur in Niedermuhlern nicht zu erreichen.

Mit dem Kauf der Liegenschaft, Noflenstrasse 19, 3116 Kirchdorf, wurde ein modernes, entsprechendes Haus erworben.

Der Umzug von Niedermuhlern nach Kirchdorf erfolgte am 21. November 2012. Am neuen Standort kann der Stiftungszweck, Menschen auf unbestimmte Zeit einen Ort der Geborgenheit anzubieten, weiterhin erfüllt werden.

 

Stiftungsrat:
Präsident a.i., Daniel Kaufmann - Gerzensee, Vizepräsident, Daniel Kaufmann - Gerzensee

Mitglieder: Peter Siegfried - Kehrsatz, Marlis Steffen - Riggisberg, Marianna Brechbühl - Oberbütschel